Singen in Bayern. Alte und neue Singformen "überlieferter Lieder"

3,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 3-4 Werktage

  • D009
10. Seminar für Volksmusikforschung und -pflege in Bayern Babenhausen 1989. Vorträge des...mehr
Produktinformationen "Singen in Bayern. Alte und neue Singformen "überlieferter Lieder""

10. Seminar für Volksmusikforschung und -pflege in Bayern Babenhausen 1989. Vorträge des Seminars, 189 Seiten.

Inhalt:

  • Wilhelm Schepping: Singen – Ein Grundbedürfnis des Menschen?
  • Otto Holzapfel: "Überlieferung" als Problem der Liedforschung
  • Hermann Härtel: Alte und neue Singformen überlieferter Lieder dargestellt am Beispiel der Steiermark
  • Dagmar Held: Formen des Jodlers im Allgäu
  • Walter Deutsch: Überliefertes dreistimmiges Singen im Schneeberggebiet und seine Übernahme durch bayerische Sänger
  • Stefanie Zachmeier und Karlheinz Fischer: Brauchgebundenes Singen aufgezeigt am Beispiel der Almoshofer Kerwa
  • Franz Schötz: Ein Singabend im Wirtshaus
  • Marianne Bröcker: Singen von Frauen
  • Wolfgang A. Mayer: Formen überlieferten Singens in Bayern
  • Ursula Schötz: Singen zur Hochzeit – Einflüsse auf das Schnaderhüpflsingen des Hochzeitsladers
  • Franz Schötz: Brauchgebundenes Singen dargestellt am Beispiel des Wasservogelsingens
  • Plenumsgespräche:
    Singen mit großen freien Gruppen
    Singen in der Chorgemeinschaft
    Singen in kleinen Gruppen
    Singen in religiöser Gemeinschaft
    Singen mit Schulkindern
  • Luise Lutz: Singen als Spiel – spielerisches Singen
  • Ulrike Zöller-Hickey: Singen zur medialen Vermittlung
  • Kurt Thomas: Singen als Therapie – Erfahrungen in einem Kurheim
  • Erich Sepp: "D'Leut singa nimma!" – Kann die Volksmusikpflege dagegensteuern?
Weiterführende Links zu "Singen in Bayern. Alte und neue Singformen "überlieferter Lieder""